Coronavirus

Zur Zeit liegt die oberste Priorität beim Schutz von uns allen vor einer Ansteckung und es gilt in erster Linie die Empfehlungen des Bundes bezüglich Eindämmung des Virus zu befolgen. Die getroffenen Massnahmen sind ungewohnt, einschneidend und wir haben noch keine Erfahrung, wie sich diese auf die Menschen auswirken. Die Hoffnung ist, dass wir alle möglichst somatisch gesund bleiben.

Nicht zu unterschätzen ist aber, dass die psychische Gesundheit und das psychische Wohlbefinden einen zentralen Einfluss auf die Abwehrkräfte eines Menschen haben. Stress, Angst und Ungewissheit schwächen die Widerstandskraft und auch das Immunsystem.

Mit diesen Informationen will die SKJP helfen, Entscheidungen zu treffen, wenn Situationen zu eskalieren drohen und Gewalt oder Suizid vor der Türe stehen. Auch Tipps zum familiären Umgang im Alltag und Informationen zu Institutionen finden sich hier.

Es ist jedem Psychologen und jeder Psychologin, die im Kinder- und Jugendbereich arbeitet, ans Herz gelegt, sehr sorgfältig und sehr menschlich zu entscheiden.

Denken Sie auch daran, dass die Notfalldienste (Polizei, Sanität, …) gut ausgebildete Fachpersonen für Krisen und Notfälle haben. 

Kommen Sie gut, professionell und gesund durch diese doch sehr ungewöhnliche Zeit.

>> Empfehlungen für Eltern

>> Empfehlungen für ambulante Psychotherapie

>> Schulpsychologische Dienste