Kurse und Tagungen


CAS Kinderpsychotraumatologie: Ausschreibung neuer Kurs

Der CAS in Kinderpsychotraumatologie an der Universität Zürich vermittelt wissenschaftlich fundierte Kenntnisse zur Entstehung, Diagnostik und Behandlung von Traumafolgestörungen bei Kindern und Jugendlichen. Der Schwerpunkt liegt dabei in der praxisnahen Vermittlung und Einübung evidenzbasierter Verfahren der Kindertraumatherapie.

Aktuell ist der Kurs Nr. 5 ausgeschrieben, der im Januar 2021 beginnen wird.

Weitere Informationen und Flyer: https://www.psychologie.uzh.ch/de/bereiche/hea/gespsy/cas.html

Anmeldung: cas-kinderpsychotrauma@kispi.uzh.ch


Postgraduale Weiterbildung für Kinder- und Jugendpsychologinnen und Jugendpsychologen Frühlingssemester 2020

Der im Rahmen der Diplomausbildung für Erziehungsberatung-Schulpsychologie im Kanton Bern angebotene praxisorientierte Gesprächsführungskurs ist öffentlich und kann auch von aussenstehenden Fachpersonen als Weiterbildungskurs besucht werden. Der Kurs ist von der SKJP als Teil der Ausbildung zur Fachpsychologin/zum Fachpsychologen für Kinder- und Jugendpsychologie FSP anerkannt.

> Praxis der Gesprächsführung in der Erziehungsberatung und Schulpsychologie -Grundelemente und Übungen

> «Psychologie für die Familie» anhand ausgewählter Aufträge

> Psychodiagnostik und erste Interventionen bei Aufträgen im Bereich «Psychologie für die Schule»


Systemische Tagesweiterbildungen in Zürich

Beratung ohne Ratschlag - wirklich systemisch denken, fragen und handeln.
6. Dezember 2019

Die meisten kennen die Verlockung, Ratschläge zu erteilen, weil man, allenfalls durch das Bilden von Hypothesen glaubt, das Problem erkannt zu haben und weil man glaubt zu wissen, wie das Problem zu lösen wäre. Doch ist das wirklich systemisch gedacht? Hilft das den KlientInnen wirklich? Wird das der Wirklichkeitskonstruktion der Klienten wirklich gerecht? Wie nachhaltig ist eine Beratung, in der man zu glauben weiss, was die Lösung sein könnte?

Systemisch nennt sich und arbeitet heute fast jede/r. Doch wenn man genau hinschaut, ist es oft nicht mehr als ein Label. Wirklich systemisch zu denken, zu fragen und zu handeln, verändert das Beratungssetting massiv. Doch wie sieht Beratung aus, wenn man nichts mehr rät? Was bleibt noch, wenn man keine Hypothesen mehr generiert? Erzielt man als BeraterIn dann noch eine Wirkung?

Wir beschäftigen uns in diesem Workshop mit dem systemisch-konstruktivistischen Konzept von Sonja Radatz. Wir tun dies jedoch nur am Rande theoretisch. Vielmehr ist der Sinn des Workshops, anhand von Übungen, Rollenspielen und Selbstreflexion zu überlegen, welchen Einfluss wirklich systemisch zu denken, zu fragen und zu handeln auf die eigenen Beratungsprozesse hat. Ideal auch für Berufseinsteiger. Mehr Infos und Anmeldung unter: stephan-kaelin.ch/wb/beratung

---

Schreiben Sie noch oder visualisieren Sie schon?
5. Dezember 2019

Die meisten kennen die Situation, entweder man steht selber am Flipchart oder jemand anders schreibt, das Resultat ist dasselbe, ausser dem Text steht nichts da, und der ist erst noch schlecht lesbar.
In diesem Workshop werden zwei einfach zu schreibende und gut lesbare Schriften vermittelt. In kurzen Inputs werden Themen wie die praktische Anwen-dung von Farbe, die graphische Gestaltung von ganzen Flipcharts, Textcontai-ner und Rahmen, sowie graphische Effekte wie Schatten, Menschen und Per-spektive präsentiert. Die meiste Zeit steht jedoch zum Üben zur Verfügung. Ein Starterset ist im Preis mit inbegriffen und garantiert, dass nach der Weiterbildung aktiv weitergeübt werden kann. Weitere Infos und Anmeldung unter: stephan-kaelin.ch/wb/visualisierung


AUFBAU VON VERTRAUEN IN UND ZWISCHEN KULTUREN

Nach der gelungenen Durchführung der 1. Fachtagung freut sich der Schweizerische Dachverband Multifamilienarbeit/Multifamilientherapie SDV MFA/MFT sehr, zur 2. Fachtagung einzuladen. Im Zentrum steht der Aspekt des Vertrauens. Am Vor- und Nachmittag finden verschiedene Referate statt.

> Flyer

www.multifamilienarbeit.ch


Kinder aus der Klemme

Der Workshop wurde verschoben, weitere Angaben folgen!

Wenn getrennte Eltern einander dämonisieren und in destruktiven Mustern gefangen sind, sind die Kinder in der Klemme. In den Niederlanden haben Justine van Lawick und Margreet Visser eine Mehr-Familien-Therapie für diese hochstrittig geschiedenen Eltern und deren Kinder entwickelt. Sie arbeiten gleichzeitig mit sechs Familien, die Eltern in einer Elterngruppe und die Kinder in einer Kindergruppe.

> Flyer
> Buch

www.multifamilienarbeit.ch


Postgraduale Weiterbildung für Kinder- und Jugendpsycholog*innen Herbstsemester 2019

Die im Rahmen der Diplomausbildung für Erziehungsberatung-Schulpsychologie im Kanton Bern angebo- tenen theoriegeleiteten Begleitkolloquien sind öffentlich und können auch von aussenstehenden Kinder- und Jugendpsycholog*innen als Weiterbildungskurse besucht werden. Die Kurse sind von der SKJP als Teile der Ausbildung zur Fachpsychologin/zum Fachpsychologen für Kinder- und Jugendpsychologie FSP anerkannt.

> Beratung und andere Interventionen im schulischen Kontext
> Unterstützungsmöglichkeiten bei gestörten Entwicklungsverläufen


REASONING & REHABILITATION 2 - Kurzversion für Jugendliche©

Der 3-tägige Workshop richtet sich an Interessierte, die Jugendliche (12-18 Jahre alt) mit antisozialem Verhalten in ihrer Sozialkompetenz fördern möchten. Grundsätzlich geht es im 12-teiligen „R&R2“ fürJugendliche um die Befähigung von Jugendlichen, sich selbst nicht als Problem zu sehen, sondern dass sie vielmehr erkennen, dass sie Probleme haben, die lösbar sind.

Im Workshop lernen die Teilnehmenden verschiedene Interventionstechniken zur Förderung der Konfliktlösung, die im Sozialraum bestehen können.
Das Reasoning & Rehabiliation Programm stellt eines der am besten evaluierten Programme zur Behandlung von Gewalttätern dar. Es wurde 1986 durch Prof. Dr. Ross (Ph.D. Psychologie, Universität von Toronto) entwickelt. Seitdem wird es in vielen Ländern angewandt und ist in zahlreiche Sprachen übersetzt worden. Neuere Metaanalysen zeigen, dass sich mit diesem Programm die Rückfallrate von Gewalttaten effektiv senken lässt (Tong & Farrington 2006, 2007).

> Flyer


MAS in Schulpsychologie Universität Zürich

Im September 2019 startet erneut die postgraduale Weiterbildung 'MAS in Schulpsychologie' der Universität Zürich, Lehrstuhl Klinische Psychologie (Kinder/Jugendliche & Paare/Familien - Prof. Dr. Guy Bodenmann).
Details zur Weiterbildung und Informationen zur Anmeldung entnehmen Sie dem Flyer und dem untenstehenden Link.
Die Module können auch einzeln belegt werden.

> Kursprogramm FS 2019
> Kursprogramm HS 2019
> Kursprogramm FS 2020

Anmeldung und Information:
Universität Zürich
Klinische Psychologie (Kinder/Jugendliche & Paare/Familien)
Dr. Irina Kammerer
Attenhoferstrasse 9
8032 Zürich
044 634 52 55
irina.kammerer(at)psychologie.uzh.ch


WEITERBILDUNG IN KINDER UND JUGENDPSYCHOLOGIE DER UNIVERSITÄT BASEL

Einzelkurse oder Titelerwerb (CAS, DAS, MAS) möglich. Das MAS KJP erfüllt kumuliert die Anforderungen für den Fachtitel Fachpsychologe/in in Kinder- und Jugendpsychologie FSP.

> Kursprogramm Herbst 2019