Handouts


Keynotes

Keynote 1: Eia Asen; Kreative Methoden um psychische Gesundheit zu fördern
Keynote 2: Rebacca Shankland; Motivation et bien-être à l'école
Keynote 3: Christine Altstötter-Gleich; Perfektionismus im pädagogischen Kontext
Keynote 4: Alé Duarte; Kinder ermächtigen
Keynote 5: Léonard Vannetzel; Troubles du comportement: outils pratiques et méthodes d'intervention efficaces
Keynote 6: Peter Hain; Humor im Ernst
 


Sessions parallèles A


A1: Eia Asen; Spielend Lernen (sans handout)
A2: Anja Nowacki; Projekte zur Förderung der psychischen Gesundheit
A3: Ralph Wettach; Rolle und Bedeutung der Schulpsychologie heute und morgen
A4: Cate Wallis; Tai-Chi
A5: Simone Walker; Mit MindMatters psychische Gesundheit in Schulen fördern
A6: Denise Geiser; GeisDesBlitz - Mit Musik Emotionsregulation und Selbstwirksamkeit fördern
A7: François Robert & Carlos Iglesias; "Je gère mon stress, je pense avec les fesses!"
A8: Eric Debarbieux, Zoe Moody, Sylvain Roy; violence à l'école et climat scolaire
>> A8: Eric Debarbieux; La violence en milieu scolaire: une question de climat
>> A8: Zoe Moody; "Harcèlement entre élèves: recherches, actions de terrain et politiques publiques en Suisse romande"
>> A8: Sylvain Roy; L’Agression Indirecte: une violence invisible!
 


Sessions parallèles B

B9: Sylvia Amstutz & Ursina Marti; "Bauernhofhunde überwältigen Pferdedieb" - beziehungsförderndes Spiel als Beitrag zu postitivem Klassenklima
B10: Alfred Künzler; Die "10 Schritte für psychische Gesundheit" machen Schule!
>> B10: Einführung in die "10 Schritte für psychische Gesundheit"
B11: Bigna Bernet & Marijana Minger; Psychotherapie in der Verantwortung der Schule? Warum nicht? Ein Modell aus dem Kanton Zürich
B12: Cate Wallis; Tai Chi
B13: Lothar Steinke, Bindungsgeleitete Beratung und Diagnostik mit dem Bindungsbrett (remplacement pour Corina Wustmann Seiler)
B14: Doris Bachmann, Kathrin Hersberger Roos & Jürgen Beller; Multifamilienarbeit in der Schule – Ein Pilotprojekt zur interdisziplinären Zusammenarbeit der Erziehungsberatung Biel und der Primarschule Madretsch
B15: Rebecca Shankland; Améliorer le climat de classe
B16: Eric Debarbieux, Zoe Moody & Sylvain Roy; Violence à l’école et climat scolaire


Sessions parallèles C

C17: Peter Hain; Wem das Wasser bis zum Hals steht, der sollte den Kopf nicht hängen lassen!"
C18: Jürgen Beller & Sophie Moy; Die Interdisziplinären Kreis-Fachgruppen als bewährtes Modell für eine gute Zusammenarbeit zwischen Psychologie und Pädagogik
C19: Matthias Obrist; Podiumsdiskussion zur Nachwuchsförderung in der Schulpsychologie
C20: Volker Schulte; Achtsamkeit zur Stressprävention und Emotionsregulation – Tipps und Tricks
C21: Carole Llaneza & Anette Bünger; Schattenkinder im Scheinwerferlicht
C22: Stephan Kälin; «Au du bisch en huere Psycho» - Praxis der Suizidprävention in der öffentlichen Schule
>> C22: Praxis der Suizidpràvention in der öffentlichen Schule
>> C22: Infopaket fur LehrerInnen
C23: Alé Duarte; Discovering the Healthy Emotional Cycles in Actions – Videos Demonstrations
C24: Léonard Vannetzel; Le TDAH : outils pratiques et théoriques


Sessions parallèles D

D25: Beat Manz; Hans Zulliger - Pionier der psychischen Gesundheitsförderung
D26: Tanja Rom; Reflexionsgruppe für Lehrpersonen - Eine Supervisionsgruppe jenseits des vertrauten Weges der herkömmlichen Fallbesprechung.
D27: Andrea Geiger; Psychisch gesunde Schüler durchs im Moment sein: Achtsamkeit in der und rund um die Schule
D28: Nicole Hauser, Sandra Röthlisberger & Simona Betschart; Von Prinzessinnen, Seeräubern, Angsthasen und Löwengebrüll – schulpsychologische Arbeit mit Kindergruppen im Kanton Schwyz
D29: Catrina Hew & Vera Schiess; Multifamiliengruppen als Angebot des Schulpsychologischen Dienstes
D30: Volker Schulte; Achtsamkeit zur Stressprävention und Emotionsregulation – Tipps und Tricks(remplacement pour Christoph Steinebach)
D31: Alessandro Elia; Les relations école-parents: vers une collaboration apaisée
D32: Claudio Carneiro; Activation des ressources chez l'enfnant et dans la famille