Sessions parallèles

Bloc C (17-24) Samedi 13.11.2021, 11 h 45

 

 

No

Intervenant(e)

Titre et contenu

C17(d)

Peter Hain
Dr. phil., MSc. Fachpsychologe FSP f. Psychotherapie & Kinder- und Jugendpsychologie 
Psychologische Praxis in Zürich und Bremgarten AG 

 

Humor im Ernst: „Scham-los und Würde-voll!“ 
Gemeinsam entwickelter Humor ist im Rahmen professioneller Beratung und Therapie sowohl eine empathische Zumutung wie auch eine ressourcenorientierte Herausförderung. Die therapeutische Wirkung dieser Heraus(be)förderung kann sich gerade in einem würdigenden Ernstnehmen der schlimmsten Befürchtungen und «Symptome» unserer Klienten entwickeln, die damit verbundene Scham reduzieren und schliesslich auch den Ernst nehmen. 

C18(d)

Jürgen Beller
lic. phil., Fachpsychologe für Kinder- und Jugendpsychologie FSP 

Sophie Moy
M.Sc., Fachpsychologin für Kinder- und Jugendpsychologie FSP 

Erziehungsberatung des Kantons Bern, Regionalstelle Biel-Seeland 

Die Interdisziplinären Kreis-Fachgruppen als bewährtes Modell für eine gute Zusammenarbeit zwischen Psychologie und Pädagogik 
Präsentation der Geschichte und aktuellen Gestaltung des Austauschgefässes zwischen unserer Fachstelle und dem System Schule. Welchen Beitrag zur Förderung der psychischen Gesundheit in Familie und Schule kann das Gefäss der Interdisziplinären Kreis-Fachgruppen leisten? 

C19(d)

Matthias Obrist
mit Vertretern der Hochschulen, der Schulpsychologie und der Verbände
Schulpsychologie Schweiz – Interkantonale Leitungskonferenz (SPILK) 

Podiumsdiskussion zur Nachwuchsförderung in der Schulpsychologie 
Was können Schulpsychologie, Hochschulen und Verbände für die Nachwuchsförderung und einen guten Berufseinstieg tun? 

C20(d)

Volker Schulte
Prof. Dr. Gesundheitsmanagement und Leadership
FHNW, Hochschule für Wirtschaft 

Achtsamkeit zur Stressprävention und Emotionsregulation – Tipps und Tricks 
Kurze Einführung in die Prinzipien der Achtsamkeit mit anschliessender Atemmediation 

C21(d)

Carole Llaneza
Dr. phil. Fachpsychologin für Kinder- und Jugendpsychologie FSP 

Anette Bünger
Dr. phil. Schulpsychologin 

Schattenkinder im Scheinwerferlicht 
Schattenkinder erhalten oft weniger Aufmerksamkeit von ihren Eltern als ihre chronisch erkrankten oder behinderten Geschwister, weshalb ihre Bedürfnisse oft übersehen und nicht befriedigt werden. Durch eine Sensibilisierung des Umfelds kann diesem Entwicklungsrisiko entgegenwirkt werden. 

C22(d)

Stephan Kälin 
Psychologe M.Sc. 
Supervisor/Coach BSO  Schulpsychologischer Dienst des Kantons Zug 

«Au du bisch en huere Psycho» - Praxis der Suizidprävention in der öffentlichen Schule 
Aufklärung über psychische Erkrankungen und deren Behandlungsmöglichkeiten senkt nachweislich die Suizidrate. Welche Rolle die Schulpsychologie in der Förderung der psychischen Gesundheit spielen kann, wird in diesem Workshop anhand praktischer Beispiele dargestellt. 

C23(df)

Alé Duarte
Teacher, advisor and somatic therapist

Discovering the Healthy Emotional Cycles in Actions – Videos Demonstrations 
In this session we will present demonstration’s videos and activities that can didactically show how children gain resilience and get empowered during their activity. It will be also an opportunity to post questions and getting in touch with a unique way to observe a non-verbal expression during sessions.   

 

C24(f)

 

Léonard Vannetzel

 

Psychologue

 

 

 




 

Le TDAH : outils pratiques et théoriques 
Alors qu’il constituait un sujet quasi-tabou il y a encore 20 ans, le trouble de l’attention avec ou sans hyperactivité est, aujourd’hui, omniprésent. La littérature scientifique annonce, régulièrement que 3 à 5 % des enfants présenterait un dysfonctionnement neurocognitif générant une inattention pathologique.  

Qu’en est-il dans les fait?? Que recouvre cette notion suscitant souvent des débats passionnés?? Qui sont véritablement les enfants concernés?? Comment les identifier et les accompagner?? 

Au-delà des constats habituels et des conflits que suscite la notion de TDAH, l’atelier proposera une analyse moderne, critique et pratique afin d’accompagner au mieux les enfants concernés.  

(d) allemand
(f) français
(fd) traduit