Am Anfang ist Bindung - Die Bedeutung von Beziehung im schulischen Kontext


1. Schweizerischer Schulpsychologie-Kongress - 9./10. November 2018 - Biel/Bienne

Thema
Nicht erst seit den Forschungsarbeiten des Neuseeländers John Hattie ist klar, dass die Gestaltung der Beziehung für das schulische Lernen von grosser Bedeutung ist. Mit dem ersten Schweizerischen Schulpsychologie-Kongress greift die SKJP diese Thematik auf und lässt verschiedene renommierte Fachleute aus ganz Europa zu Wort kommen. In ihren Keynotes beleuchten sie die Bedeutung der Bindung für die Beziehung aus verschiedenen Blickwinkeln. Spezifische Beiträge aus Forschung, Lehre und der schulpsychologischen Praxis in der Schweiz geben konkrete Hinweise auf mögliche Umsetzungen.

Zielpublikum
Der Kongress richtet sich an:
- Schulpsychologen/innen, Kinder- und Jugendpsychologen/innen
- Lehrpersonen, Schulleitende und weitere Fachpersonen aus dem schulischen Feld
- Fachpersonen aus Beratung und Therapie
- Schulbehörden und weitere Personen aus dem Bildungsbereich
- weitere Interessierte

Der Kongress ist zweisprachig (dt/fr). Die Hauptvorträge werden simultan übersetzt.

Organisation
Der Kongress wird von der ‚Schweizerischen Vereinigung für Kinder- und Jugendpsychologie (SKJP)’ - in Zusammenarbeit mit ‚Schulpsychologie Schweiz - Interkantonale Leitungskonferenz (SPILK)’ - organisiert. Die SKJP ist der Fachverband für Kinder- und Jugendpsychologie in der Schweiz. Sie zählt rund 850 Mitglieder und ist ein Gliedverband der Föderation der Schweizer Psychologinnen und Psychologen (FSP)

Kongressorganisation

SKJP Geschäftsstelle, 4500 Solothurn / info@skjp.ch / +41 (0)41 420 03 03 / www.skjp.ch

 


Organisation

Kooperationspartner

Hauptsponsor

Sponsoren

Supporter